Stephan Pörtner

Der Autor

Stephan Pörtner wurde am 24. November 1965 in Zürich geboren, wo er heute als Schriftsteller und Übersetzer lebt. Hier spielen auch seine Krimis mit Köbi Robert, dem Detektiv wider Willen. Der letzte Band, «Pöschwies», war für den Zürcher Krimipreis nominiert. Stephan Pörtner veröffentlichte als Herausgeber das Buch «Hosenlupf – eine freche Kulturgeschichte des Schwingens», er schreibt eine Kolumne für das Strassenmagazin «Surprise» und für «Die Wochenzeitung» Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen. Mit Beat Schlatter zusammen hat er die Erfolgskomödie «Polizeiruf 117» verfasst. «Heimatlos – oder das abenteuerliche Leben des Jakob Furrer von der Halde bei Wald» hat einen Anerkennungsbeitrag der Literaturkommission des Kantons Zürich erhalten.

Aktuellste Bücher:

«Pöschwies» (2017), «Stirb, schöner Engel» (2011), «Köbi Santiago» (2007) sowie 2022 «Heimatlos – oder das abenteuerliche Leben des Jakob Furrer von der Halde bei Wald» sind im Zürcher bilgerverlag erschienen. «Der Campingplatzkiller», der erste Fall für Henry Kummer, erscheint im Mai 2023 im Atlantis Verlag.

Bild: © Dieter Kubli

 

Weiterführende Links